Über ILME Training Zielgruppe Anmeldung Veranstaltungsort Ressourcen Kontakt

Über ILME

Hintergund- Projektziele - Projektpartner

About Life Long Learning Sie möchten lebenslanges Lernen in Ihrer Organisation fördern?
ILME bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen in Bezug auf die Implementierung lebenslangen Lernens in Ihrer Organisation zu erweitern.

Wie?
In einem fünftägigen Training werden in erster Linie Ihre eigenen Fähigkeiten in der Mitarbeiterführung gestärkt. Sie teilen Ideen und Gedanken mit anderen Teilnehmern und setzen sich dabei eigene Lernziele. Im Verlauf des Trainings entwickeln Sie eine Lernstrategie für Ihre eigene Organisation. Zur Unterstützung bei der Entwicklung Ihrer individuellen Initiative zum lebenslangen Lernen stehen Ihnen erfahrene Experten mit vielfältigen Ressourcen zur Seite.

Sind Sie bereit? Lesen Sie mehr zum Training

Hintergrund

Obwohl die Grundsätze des lebenslangen Lernens in vielen europäischen Ländern allgemein anerkannt sind und auch bereits umgesetzt werden, ist eine praktische Implementierung dieser Prinzipien vielerorts noch nicht wahrnehmbar. Das Wissen um die Grundsätze des lebenslangen Lernens (LLL) und eine grundsätzliche Übereinstimmung mit diesen Prinzipien ist in den Spitzen der Bildungsverbände und –organisationen oft durchaus vorhanden, eine wirkliche Implementierung sowohl in den Organisationen selbst, als auch in den angebotenen Leistungen ist jedoch kaum festzustellen. Mehrere Studien und Projekte der letzten Jahre belegen die unmittelbare Notwendigkeit, die praktischen Probleme in Bezug auf die Umsetzung der Prinzipien lebenslangen Lernens in Bildungssystemen zu identifizieren und Lösungen zu finden.

Die Ergebnisse eines estnisch – flämischen Projektes zur Verbesserung der Qualität im Management von Bildungseinrichtungen in Estland zeigen deutlich den Bedarf im Hinblick auf dieses Thema und beinhalten einige Handlungsansätze. Bedarf besteht demzufolge besonders an weiterem Training und an internationaler Erfahrung. Vor diesem Hintergrund wurde ein Projektvorschlag bei der EU eingereicht und schließlich bewilligt.

 

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Kurses zur “Implementierung eines Managements des Lebenslangen Lernens in Bildungseinrichtungen” für Manager von Bildungseinrichtungen. Dieser Kurs, der von den Projektpartnern gemeinsam entwickelt wird, führt die Expertise und die unterschiedlichen praktischen Erfahrungen der beteiligten Partnerorganisationen zusammen. Das Projekt nutzt ebenso die Ergebnisse des Grundtvig 2 Projekts MALLE, in dem praktische Probleme in Bezug auf die Implementierung lebenslangen Lernens identifiziert und analysiert und praktische Richtlinien für Bildungseinrichtungen erarbeitet wurden.

Die erwartete Auswirkung des Projektes besteht in der Erweiterung des Wissens und der Kompetenzen von Managern in Bildungseinrichtungen in Bezug auf die Umsetzung von Konzepten des lebenslangen Lernens in ihren Organisationen. Sie werden dadurch in die Lage versetzt, den Herausforderungen der gegenwärtigen sozio-ökonomischen Situation in einem zusammenwachsenden Europa besser gerecht zu werden. Die Kooperation zwischen Organisationen der Erwachsenenbildung führt zu einer allgemein gesteigerten Kooperationsfähigkeit bei der Entwicklung von hochqualitativen Trainingsprodukten und darüber hinaus zu einer weiteren Verbreitung des gemeinsam entwickelten Kurses in den einzelnen Partnerländern.

Ziele

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Kurses zur “Implementierung eines Managements des Lebenslangen Lernens in Bildungseinrichtungen” für Manager von Bildungseinrichtungen. Die erwartete Auswirkung des Projektes besteht in der Erweiterung des Wissens und der Kompetenzen von Managern in Bildungseinrichtungen in Bezug auf die Umsetzung von Konzepten des lebenslangen Lernens in ihren Organisationen. Sie werden dadurch in die Lage versetzt, den Herausforderungen der gegenwärtigen sozio-ökonomischen Situation in einem zusammenwachsenden Europa besser gerecht zu werden. Die Kooperation zwischen Organisationen der Erwachsenenbildung führt zu einer allgemein gesteigerten Kooperationsfähigkeit bei der Entwicklung von hochqualitativen Trainingsprodukten und darüber hinaus zu einer weiteren Verbreitung des gemeinsam entwickelten Kurses in den einzelnen Partnerländern.

 

Projektpartner

EBS Executive Training Centre (ETC), Estland, hat sich bereits in mehreren internationalen Projekten erfolgreich als Partner engagiert und verfügt über ein erfahrenes Team für internationale Projekte sowie über eine breite Basis von Fachleuten im Bereich Bildung und Forschung. Das Zentrum wurde 1999 gegründet und brachte akademisches Wissen aus dem universitären Bereich zusammen mit der praktischen Erfahrung aus dem Management Training.

IVLOS Institute of Education, Niederlande, ist ein Fachbereich der Universität Utrecht, der sich mit Lehrerbildung, Training von Lernskills und Leistungen im Bereich der Personalentwicklung sowie in der Unterstützung, Gestaltung und Entwicklung von Bildungsangeboten beschäftigt. IVLOS betreibt darüber hinaus Forschung im Bereich Bildung und berät Universitäten, Fachhochschulen, staatliche Institutionen und Schulen. IVLOS beherbergt das Zentrum für IuK Technologien im Bildungsbereich, das Forschung im Bereich e-Learning betreibt und zudem Unterstützung und andere Leistungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von IuK Technologien im Bildungsbereich anbietet.

Schouten & Nelissen, Niederlande, ist der holländische Marktführer im Bereich Soft Skills und Verhaltenstraining. Das Unternehmen unterstützt lebenslanges Lernen von Menschen im kommerziellen und nicht-kommerziellen Bereich. Dabei liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der Entwicklung von Fachzentren im Bereich Personalentwicklung und kontinuierlichem Lernen. Ein wichtiger Teil des Lernkonzepts des Unternehmens besteht in der Stärkung der individuellen Lernkompetenzen von Menschen, was als Voraussetzung zur praktischen Umsetzung lebenslangen Lernens gesehen wird. Seit mehr als fünf Jahren entwirft und betreut das Unternehmen Lernsituationen, in denen der effektive Einsatz von IuK Technologien maximale Lernergebnisse ermöglicht.

Das Centre for Management and Organizational Learning (CMOL), Großbritannien, ist ein Institut der Forschung und Lehre an der Hull University Business School. CMOL wurde im Januar 2000 gegründet, um die Forschungsinteressen und Lehraktivitäten von Angehörigen der Business School, des Scarborough University College und der Dearne Valley Business School zu bündeln. Die Arbeit von CMOL ist dem Ziel gewidmet, ein hohes internationales Niveau in den Bereichen Management und Organisation, Lernforschung, akademische Lehre und Praxis zu erreichen. Das Zentrum gibt einen Jahresbericht heraus und veröffentlicht regelmäßig Beiträge in der Forschungsreihe der Business School sowie eine Reihe spezieller Forschungsberichte (Forschungsprojekte im Zusammenhang mit Management und lernenden Organisationen), die jeweils über das Internet verfügbar gemacht werden.

Die Foundation of Local Government Reform (FLGR), Bulgarien, ist eine nicht der Regierung unterstellte Organisation, die 1995 gegründet wurde. Die Stiftung organisierte über 150 Seminare für 4700 lokale Regierungsmitarbeiter und Partner sowie 20 Konferenzen und Podiumsdiskussionen mit insgesamt 1500 Teilnehmern. Der Auftrag der FLGR besteht darin, maßgeschneiderte und an individuelle Bedürfnisse angepasste Informationen, Fachwissen und Unterstützung zur Verfügung zu stellen, Innovationen in der lokalen Selbstverwaltung anzuregen, als Mediator zu wirken und ein breitgefächertes Netzwerk von in –und ausländischen Partnern aufzubauen.

ed-lab, education laboratory GmbH, Deutschland, wurde im Jahre 2000 gegründet und ist spezialisiert auf die Implementierung von e-Learning und e-Training in Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Mit pädagogischem und didaktischem Know-how sowie technischer Kompetenz bringen die Mitarbeiter von ed-lab das Wissen der Unternehmen auf den neuesten Stand. Von der Erstellung eines Aus-oder Weiterbildungs-Konzepts bis zur Umsetzung und Evaluation. Ein weiterer Schwerpunkt von ed-lab liegt in der Ausbildung von Trainern zu e-Trainern. Neben den offenen Kursangeboten werden speziell und individuell konzipierte Inhouse-Seminare durchgeführt.

Institute of National Research Council of Italy (IRPPS) Der Auftrag des Instituts besteht in der Untersuchung der demographischen Entwicklung und der vergleichenden Analyse der Sozialpolitik. Die Forschungsprojekte des Instituts widmen sich demnach vor allem dem Zusammenhang zwischen den Tendenzen der Bevölkerungsentwicklung und der sozio-ökonomischen Entwicklung, der sozialen Dynamik und der Sozialpolitik und dem sozialen Wandel, der durch die Wissensgesellschaft und den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien ausgelöst wird. Das Institut ist derzeit an relevanten nationalen und internationalen Projekten beteiligt, arbeitet mit den Universitäten zusammen und führt im Auftrag italienischer Kommunen und Länder Forschungsprojekte durch. Besondere Aufmerksamkeit widmet das Institut der Perspektive des lebenslangen Lernens, seit dem Auftauchen des Begriffes in der wissenschaftlichen Diskussion, sowie darüber hinaus der vergleichenden Analyse der Bildungspolitik und der Untersuchung der Grundsätze der lernenden Gesellschaft.